Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V.

Der Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V. (kurz ZVT-H) verwaltet und lizensiert das ZVT-Host-Schnittstellen-Protokoll, eine Schnittstelle zwischen einem POS-Terminal und einem Host-System eines POS-Netzbetreibers.

Das ZVT-Host-Schnittstellen-Protokoll war früher bekannt unter dem Namen Poseidon®-ZVT-Protokoll 1 und wurde von equensWorldline SE (damals Worldline GmbH) herausgegeben. Die Auslagerung des Protokolls an einen unabhängigen Verband ist die Folge eines Pakets von Verpflichtungsangeboten von Worldline an die EU-Wettbewerbskommission im Rahmen der Fusion mit Equens und ihrer Tochter PaySquare. Letztere ist POS-Netzbetreiber und konkurriert demzufolge mit anderen POS-Netzbetreibern, die das ZVT-Host-Protokoll nutzen.

Auslagerung von Poseidon® ZVT: Verband gegründet

Bei der Gründung des Verbandes mussten einige Details der Verpflichtungserklärung beachtet werden, die dann - zusammen mit Vertretern der Netzbetreiber, Terminalhersteller und anderen Marktteilnehmern - als Prämissen in einer entsprechenden Satzung und Vereinsordnung festgelegt und dem von der EU-Kommission beauftragten Trustee zur Prüfung vorgelegt wurden.

Nach der Genehmigung der Satzung durch den Trustee wurde am 12. Oktober 2016 der Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V. ("ZVT-H") in Frankfurt gegründet und in das Frankfurter Vereinsregister (VR 15899) eingetragen.

Die Vereinbarung zur Übertragung der Rechte an dem Protokoll zwischen equensWorldline und dem ZVT-H wurde am 8. Dezember 2016 am Rande der in Aachen bei equensWorldline stattfindenden Tagung des BecN unterzeichnet (siehe Bild). Die Schnittstelle trägt nun den Namen "ZVT-Host-Schnittstelle".

Unterzeichnung der Übertragungsvereinbarung (v.l.n.r. Helmut Reisen (equensWorldline SE), Jörg Stahl (1.Vorsitzender ZVT-H), Nicolas Adolph (2. Vorsitzender ZVT-H), Winfried Honecker ( Schriftführer ZVT-H)

Voraussetzungen für Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft steht interessierten Dritten einschließlich Netzbetreibern, Terminalherstellern, Behörden und nicht gewinnorientierten Vereinen offen. Mitglied im ZVT-H können nur sogenannte "juristische Personen" werden, also Unternehmen, Behörden etc., die in den Gremien des Verbands durch Bevollmächtigte des jeweiligen Mitglieds vertreten werden.

Die Bedingungen zur Mitgliedschaft sind in der Satzung des Verbandes geregelt und können über den Vorstand des ZVT-H angefragt werden.

Lizenzen zur Nutzung der ZVT-Host Schnittstelle

Der ZVT-H Verband hat durch die Verpflichtung der equensWorldline, ein exklusives und nicht übertragbares, bzw. abtretbares Nutzungsrecht an dem Protokoll zu ermöglichen, das Recht übertragen bekommen, die ZVT-Host-Schnittstelle zu verwalten und Dritten Unterlizenzen für die Nutzung/Verwendung des Protokolls einzuräumen. Der Verband bestimmt dabei auf Basis einer offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Weise die Höhe der erforderlichen Lizenzgebühr, um eine zukünftige Pflege und Weiterentwicklung der ZVT Host Schnittstelle gewährleisten zu können. Diese kostenpflichtigen Lizenzen beinhalten dann die Rechte an der Nutzung dieser Schnittstelle. Bei Interesse an dem Erwerb der Lizenz, kontaktieren Sie bitte den Vorstand des ZVT-H.

Pflege der ZVT Host Schnittstelle und Informationspflichten

Entscheidungen hinsichtlich der Pflege der Schnittstelle ergeben sich aus transparenten Entscheidungsprozessen und - wie in internen Verfahren von Normungsorganisationen üblich - auf einer übereinstimmenden Meinung der Mitglieder basieren müssen, aber ohne ein Vetorecht für irgendein Mitglied. Für die Bewertung der Anfragen und Anforderungen, sowie der Ausarbeitung der Schnittstelle für zukünftige Anforderungen wurde im ZVT-H ein Beirat etabliert, der die Arbeit maßgeblich koordiniert und die Erweiterungswünsche der Mitglieder bewertet und zur Umsetzung koordiniert . Darüber hinaus wird der Verband seine entscheidungsrelevanten Informationen auf dieser Homepage öffentlich zugänglich machen und seine Entscheidungen und Aktualisierungen hier darstellen.

Die Gründungs-Mitglieder des Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V. sind:
Telecash GmbH & Co. KG, InterCard AG, BS PAYONE (ehem. B+S Card Service GmbH) , Elavon Financial Services DAC, HUTH Elektronik Systeme GmbH, cardtech Card & POS Service GmbH, CCV Group B.V., Scheidt & Bachmann GmbH, PaySquare SE, Ingenico Payment Services GmbH, Verifone GmbH und equensWorldline SE (ehemals equensWorldline GmbH).

Bei der Gründungsversammlung 2016 wurde der folgende Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Jörg Stahl, Telecash GmbH & Co. KG
2. Vorsitzender: Nicolas Adolph, InterCard AG
Schatzmeister: Andreas Mißbach, BS PAYONE (ehemals B+S Card Service GmbH)
Schriftführer: Dr. Winfried Honecker, equensWorldline SE

Aufgrund der Vorgaben der Europäischen Kommission für die Verbandsstrukturen müssen die beiden Vorsitzenden in einem Zyklus von maximal 6 Monaten durch eine Neuwahl ersetzt werden. Schatzmeister und Schriftführer werden für drei Jahre gewählt.. Weitere Informationen zu diesem Thema werden auf der Website der GD Wettbewerb im öffentlich zugänglichen Register unter der Nummer M.7873 veröffentlicht.

Den aktuellen Vorstand des ZVT-H finden sie im Bereich Vorstand unserer Homepage.

Seit der Gründung sind die nachfolgenden Mitglieder dem Verband beigetreten:
WEAT Electronic Datenservice GmbH, FEIG ELECTRONIC GmbH, SIX Payment Service, Worldline Germany GmbH, transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH, DAFÜR GmbH, CardProcess GmbH, Ingenico GmbH

interner Bereich